Allgemeine Anweisungen über das Benehmen und die Pflichten eines Bartenders
(aus: Harry Johnson’s „Handbuch für Bartender“, 1882)


Die erste Grundbedingung eines Bartenders ist Bescheidenheit und Zuvorkommenheit gegen die Gäste und hat derselbe auf die an ihn gerichteten Fragen, seinem besten Wissen nach, deutlich und korrekt zu antworten und niemals das große Wort zu führen,
da sich sonst der Gast verletzt fühlen könnte.
Der Bartender darf eben nicht zu wenig, aber auch nicht zu viel sprechen, soll immer zuvorkommend sein und es dem
Gast im Lokale möglichst angenehm und bequem machen.

Einen Unterschied bei der Bedienung eines mehr oder minderbemittelten Gastes darf der Bartender niemals machen, da jeder Gast, der sich anständig benimmt, zu gleichem Entgegen-kommen berechtigt ist und sich im entgegengesetzten Falle bewogen fühlen wird, das Lokal nicht mehr zu betreten.

Der Bartender hat ferner besonders darauf zu achten, dass er stets elegant, rein und sauber gekleidet ist, da das Äußere des Bartenders sehr viel Einfluss auf den Gast ausübt, indem Eleganz und Reinlichkeit gepaart ungemein anzieht. Auch möge der Bartender nicht außer Acht lassen, dass eine schöne und stramme Haltung zur Vollendung des Ganzen gehört.

Wenn eine Anzahl Herren gleichzeitig an die Bar tritt, dann soll der Bartender erst jedem der Gäste ein Glas Eiswasser vorsetzen und sodann in höflichem Tone fragen, was die Herren zu trinken wünschen…

Galander GmbH
Copyright 2016

©